Klimawandel macht Pause: Seit 1998 keine Erwärmung

»Seit der Jahrtausendwende ist alles anders…«

Aus DIE GALILEO VERSCHWÖRUNG: Verschwörungsthriller. #GalileosErben (Teil 2)

Egal ob im Fernsehen, im Radio oder in der Zeitung: andauernd hören wir vom Klimawandel, der sich immer weiter verschärft. Nur die wenigsten wissen, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Seit fast 20 Jahren schluckt die Welt ein Märchen.

Fakt ist: Seit dem Jahr 1998 hat sich die Erdtemperatur nicht weiter erhöht! Die Globale Erwärmung ist gestoppt!

keine-erwarmung-seit-1998

Globale Temperaturentwicklung gemäß RSS-Daten (Lower Tropospheric Temperature), von Januar 1979 bis Oktober 2016. Die Daten geben Abweichungen vom Mittelwert zwischen 1979 und 1988 in Celsius an. Die rote Gerade entspricht dem Mittelwert zwischen 1998 und (Oktober) 2016. Seit etwa dem Jahr 1998 gibt es keine nennenswerte Globale Erwärmung mehr!

Der Klimawandel macht also Pause? Ist das wirklich möglich, da doch fast alle Medien etwas anderes behaupten?

Es gibt zwei Gründe, weshalb Sie auf so vielen Seiten vollkommen andere Informationen finden als hier bei DIE GALILEO VERSCHWÖRUNG:

  1. Maßlose Übertreibung bzw. fragwürdige Interpretation von Daten
  2. Andere Quellen als Grundlage

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Temperaturentwicklung der letzten 20 Jahre, gehen wir der GALILEO VERSCHWÖRUNG auf die Spur.

Medien übertreiben Mini-Erwärmung

Sehen wir uns einmal die GISS-Grafik der NASA an, welche die Temperaturentwicklung in den letzten 150 Jahren darstellt und auf die in der Klima-Berichterstattung gerne verwiesen wird. Wir erkennen einen deutlichen Erwärmungstrend, der in den 70er-Jahren beginnt und etwa um die Jahrtausendwende endet. Aber was geschieht dann?

global_temperature_anomaly-svg

Quelle: Wikimedia Commons. Globaler Temperaturindex Oberflächentemperaturen Land und See 1880-2015. Von NASA Goddard Institute for Space Studies (Quelle), Wikimedia Commons Lizenz Gemeinfrei. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung#/media/File:Global_Temperature_Anomaly.svg.

Im Zeitraum 1998 bis 2014 verzeichnet die NASA-Grafik in der Tat eine Erwärmung, doch fällt diese absolut geringfügig aus. In Daten: es geht gerade einmal um 0,11 °C nach oben, das macht weniger als 0,7 °C auf ein ganzes Jahrhundert hinaufgerechnet. Zum Vergleich: manche Szenarien prophezeien uns 5 °C „Global Warming“ bis 2100.

Wir sind weit entfernt von jeglichem Horror-Trend. Die NASA-Daten bestätigen: die Temperaturentwicklung bis 2014 gibt nicht das geringste Indiz für eine extrem schnelle Erderwärmung. Umso merkwürdiger, dass die meisten Medien uns nicht auf diesen Umstand hinweisen, sondern uns lieber weiter mit der Klimakatastrophe ängstigen.

Oberflächenmessungen – Skepsis angebracht?

Die NASA-Grafik zeigt zwar kaum Erwärmung bis 2014 – doch im letzten Jahr springt die Temperatur plötzlich steil nach oben. Gibt es also doch eine drastische Erderwärmung? Bedenken Sie folgende Fakten:

1) Die NASA-Grafik und etliche andere Temperaturgrafiken werden mittels Thermometern ermittelt. Deren absolute Messwerte sind jedoch quasi nichtssagend, da sie den städtischen Wärmeinseleffekt beinhalten – eine Erwärmung in Innenstädten, die rein gar nichts mit dem Treibhauseffekt oder anderen globalen Klimafaktoren zu tun hat. Deshalb werden die Oberflächenmessungen um eben diesen Effekt korrigiert. Wir müssen uns darauf verlassen, dass die Forscher hier nicht zu viel oder zu wenig abziehen.

2) Viele Oberflächenmessungen wurden in den letzten Jahren überarbeitet. Die NASA und mehrere andere Organisationen haben auf einmal neue Daten angegeben. Die Veränderungen, die sich aus der Optimierung ergaben, waren meist nicht allzu groß. Doch wenn Sie genau hinsehen, sehen Sie, dass durch die neuen NASA-Daten von 2015 die Erwärmung in den letzten 20 Jahren plötzlich zugenommen hat (vergleichen Sie den Abstand 1998 zu 2010).

Global_Temperature_Anomaly_1880-2010_(Fig.A).gif

Quelle: Global mean land-ocean temperature change from 1880-2011, relative to the 1951-1980 mean. […] Von NASA Goddard Institute for Space Studies (Quelle), Wikimedia Commons Lizenz Public Domain. Siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Effects_of_global_warming_on_oceans#/media/File:Global_Temperature_Anomaly_1880-2010_(Fig.A).gif.

global_temperature_anomaly-svg

Quelle: Wikimedia Commons. Globaler Temperaturindex Oberflächentemperaturen Land und See 1880-2015. Von NASA Goddard Institute for Space Studies (Quelle), Wikimedia Commons Lizenz Gemeinfrei. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung#/media/File:Global_Temperature_Anomaly.svg.

Alte vs. neue NASA-Klimadaten – die Erwärmung seit 1998 nimmt plötzlich zu! Vergleichen Sie hierzu die früheren Werte (über „WayBack Machine“) mit den aktuellen Werten.

Im Folgenden finden Sie ein paar spannende Links zu den Anpassungen der Oberflächenmessungen in den letzten Jahren. Werden Sie Konspirationsforscher/-in und gehen Sie der Wahrheit selbst auf die Spur:

»Schritt für Schritt war es den Ideologen gelungen, die ganze Welt von einer Täuschung zu überzeugen – und die alte Wahrheit zu verbergen.  Eine Verschwörung der Mächtigen hatte sie in Vergessenheit geraten lassen.«

Aus DIE GALILEO VERSCHWÖRUNG: Verschwörungsthriller. #Klimakonferenz (Teil 1)

Satellitendaten: Keine Erwärmung seit 1998

Was nur wenige wissen: es gibt noch eine andere Möglichkeit, die Erdtemperatur zu messen, als über Thermometer – nämlich über Satelliten. Seit Ende der 70er-Jahre liefern uns „Remote Sensing Systems“ (RSS) sowie die „University of Alabama in Huntsville“ (UAH) monatliche Werte für die globale Temperatur – garantiert unbeeinflusst vom städtischen Wärmeinseleffekt. Und jetzt sehen wir uns einmal an, welche Temperaturentwicklung die Satelliten zu Tage bringen. Machen Sie sich bereit für eine Überraschung.

rss-global-temperature

Globale Temperaturentwicklung gemäß RSS-Daten (Lower Tropospheric Temperature), von Januar 1979 bis Oktober 2016. Die Daten geben Abweichungen vom Mittelwert zwischen 1979 und 1988 in Celsius an. Die rote Gerade entspricht dem Mittelwert zwischen 1998 und (Oktober) 2016; die schwarze Gerade dem Mittelwert für 1998.

uah-global-temperature

Globale Temperaturentwicklung gemäß UAH-Daten (Lower Troposphere Anomaly), von Januar 1979 bis Oktober 2016. Die Daten geben Abweichungen vom Mittelwert zwischen 1981 und 2010 in Celsius an. Die rote Gerade entspricht dem Mittelwert zwischen 1998 und (Oktober) 2016; die schwarze Gerade dem Mittelwert für 1998.

Übereinstimmend zeigen die beiden Satellitendaten:

  • Die Globale Erwärmung ist real. Während der 70er- bis 90er-Jahre hat sich die Erde in der Tat erwärmt (die Messwerte in diesem Zeitraum liegen fast ausschließlich unter dem Mittel von 1998-2016).
  • Mit dem Jahr 1998 jedoch ist die Globale Erwärmung gestoppt. Der gesamte Zeitraum danach zeigt etwa dieselben Abweichungen vom Mittelwert (rote Linie). Die Temperatur steigt nicht weiter an.
  • Ausnahme: Durch das Auftreten des Super-El-Niño stiegen die Temperaturen in diesem Jahr sogar noch höher als 1998 (der damalige Temperaturanstieg geht ebenfalls auf ein Mega-El-Niño zurück). Nun, da El Niño vorbei ist, scheint sich die globale Temperatur jedoch wieder auf dem Ursprungsniveau einzupendeln. Aller Voraussicht nach macht der Klimawandel weiter Pause.

FAZIT:

  • Die Globale Erwärmung ist – zumindest vorerst – gestoppt! Seit dem Jahr 1998 wird es auf der Erde nicht mehr wärmer.

  • Auch wenn uns die meisten Medien etwas anderes erzählen: es droht keine Klimakatastrophe.

  • Kürzliche extreme Wetterereignisse können nicht auf die Globale Erwärmung geschoben werden, weil es überhaupt keine nennenswerte Globale Erwärmung gegeben hat. So einfach ist das alles.

(Den letzten Punkt habe ich von diesem Artikel von Christopher Monckton of Brenchley übernommen.)

Bleibt nur noch eine Frage: wie kann es sein, dass die Erderwärmung seit fast 20 Jahren stagniert, obwohl doch das CO2 in der Erdatmosphäre immer weiter ansteigt? Vielleicht, weil wir auch hier nicht die Wahrheit erfahren?

»Der Schlüssel zum Verständnis unseres Klimas liegt in der Vergangenheit. Auch wenn er damals nicht wusste, wie bedeutend seine Entdeckung später werden würde – es war Galileo Galilei, der die wahre Erklärung für den Klimawandel gefunden hat.«

Aus DIE GALILEO VERSCHWÖRUNG: Verschwörungsthriller. #GalileosErben (Teil 2)

DIE GALILEO VERSCHWÖRUNG – Galileos Wahrheit wird wiederentdeckt! Jetzt überall im Handel erhältlich!

Zehn spannende Links zur „Pause der Globalen Erwärmung“:

Information zu den Auszügen aus DIE GALILEO VERSCHWÖRUNG:

Dies ist ein fiktionales Werk. Von den historischen und wissenschaftlichen Fakten einmal abgesehen, ist jede Übereinstimmung mit real existierenden Personen, egal ob lebend oder tot, oder Ereignissen rein zufällig.

Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig. Dies gilt insbesondere für die elektronische oder sonstige Vervielfältigung, Übersetzung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung.

Copyright © 2016 by H.C. Besdziek

Advertisements